Weihnachtszeit – der alljährige Wahnsinn

Alle Jahre wieder, kommt das Christuskind. Aber bis es kommt, liegt ein langer und müßiger Weg vor uns Business-Mamas.

Schon in den letzten Novemberwochen geht es los: Plätzchen backen, natürlich mit BIO-Zutaten und in mehreren Variationen. Den Nikolaus buchen, den Text für den Nikolaus schreiben, die Nikolaussocken mit in den Kindergarten geben. Gedanken machen über die Weihnachtsdeko, es soll ja schön aussehen. Achja, und den Adventskranz darf man auch nicht vergessen! Hinzu kommen auch schon die ersten Fragen, was sich denn die Kinder nun wünschen würden, es wäre ja höchste Zeit dies zu kommunizieren! Sind ja nur noch 24 Tage!

Nebenbei in der Arbeit will auch alles für Weihnachten vorbereitet werden. Je nachdem, in welcher Branche Du tätig bist, nimmt das auch ein unterschiedliches Ausmaß an. Weihnachtskarten an Geschäftspartner schreiben, der Weihnachtsfeier (die Du natürlich auch organisiert hast) den letzten Schliff verpassen. Die alljährige Krisensituation schlichten, wer nun an Heilig Abend oder Silvester das Büro besetzen muss. In meinem Job ist schon seit September Weihnachtszeit und es ist mit Abstand die intensivste Zeit des ganzen Jahres.

So sitze ich Anfang Dezember, meist an einem Tag wie heute, dem 1. Advent, hier und denke mir: „Puh, die erste Hürde ist geschafft. Die Plätzchen sind gebacken, die Deko hängt, die Wünsche sind zumindest mal auf der Amazon Wunschliste vermerkt. Und im Büro ist auch das Wichtigste organisiert.“

Und dennoch verspüre ich nicht die Ruhe und Besinnlichkeit, die mit Beginn der Adventszeit eigentlich auch in mir Einzug halten sollte.

Geht es Dir auch so?

Nun, wie bei so vielen Dingen im Leben liegt es allein an uns, das zu ändern! Wir Super-Mamas wollen es wieder jedem und allen Recht machen – nicht zuletzt ja auch uns selbst. Ich verrate Dir jetzt mal ein kleines Geheimnis…

Den Kindern ist es völlig egal, ob der Plätzchenteig selbstgemacht ist und aus Zutaten aus dem Bio-Laden ist und ob es fünf verschiedene Variationen gibt. Für Kinder zählt das Ausstechen der Plätzchen zusammen mit Dir und danach das Verzieren mit allerlei Süßkram. Sie werden die Plätzchen lieben, egal woher der Teig kommt. Und: Sie genießen es, Zeit mit ihrer Mama zu verbringen. Darauf kommt es an.

Mach Dir also weniger Gedanken dazu, ob alles perfekt ist.

Fast perfekt reicht auch.

Die Kinder wünschen sich am Mittwochabend Plätzchen zu backen und Du hast im Büro viel zu tun und kannst einfach nicht früher Schluss machen? Kein Problem. Kaufe einen fertigen Teig beim Discounter und genieße die ein bis zwei Stunden, die ihr gemeinsam habt. Und wenn Du am Wochenende Zeit hast, dann kannst Du immer noch den Teig selber machen. Am besten mit diesem schnellen und einfachen Rezept für Butterplätzchen https://mrsmama.de/butterplaetzchen

Das Thema Perfektionismus beschäftigt uns Business-Mamas eigentlich jeden Tag, nicht nur in der Weihnachtszeit! Lese doch auch mal meinen Beitrag zum Thema Perfektionismus. Vielleicht hilft es auch Dir zu erkennen, dass der uns selbst auferlegte Druck gar nicht nötig ist! https://mrsmama.de/perfektionismus

Und noch ein weiterer Tipp, um Dir die Weihnachtszeit etwas leichter zu machen: Lade Dir die MrsMama-Weihnachtscheckliste herunter! Sie enthält wertvolle Tipps zur besseren Organisation in der Vorweihnachtszeit und ist natürlich kostenlos!

Hier bekommst Du die MrsMama-Weihnachtscheckliste als kostenlosen Download!

Bitte trage Dich hierzu für unseren kostenlosen, wöchentlichen Newsletter ein! Du kannst den Newsletter selbstverständlich jederzeit wieder abbestellen, wenn Du das möchtest!
Teile diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.